Full 1
Full 1

Jahresrückblick 2019

Jan 2, 2020 | Riekes Weg

Wahnsinn, schon wieder ein Jahr rum! Ich habe das selbst zum Anlass genommen, mir meinen Beitrag zu den Zielen für 2019 noch einmal genauer anzusehen. Ein paar Dinge von meiner Liste habe ich erreicht, andere nicht.

Ich habe Prioritäten verschoben, manches etwas aus den Augen verloren und anderes unerwartet in den Vordergrund gestellt. Ich bin dieses Jahr trotz zwei kleinerer Verletzungen deutlich über 1000 Kilometer gelaufen, 5 davon tatsächlich unter 30 Minuten (= 2 Haken auf der To Do Liste), habe zwei Halbmarathons laufend beendet (check), habe zwar letztes Jahr im Dezember 2 kg zugenommen, aber ab Januar gerechnet knappe 7 abgenommen und werte das mal großzügig als Ziel erreicht ;-))

Die Sache mit der 50 Kilometer Wanderung habe ich zu Gunsten der Halbmarathonvorbereitung sein gelassen, weil mich zwei Testwanderungen von 15 und 17 Kilometern (also noch seeeehr weit von der angestrebten Distanz entfernt) jeweils eine Woche außer Gefecht gesetzt haben mit Hüftschmerzen – ist wohl doch was anderes, ob man solche Distanzen in 2 Stunden LÄUFT oder eben in deutlich längerer Zeit wandert. Da war mir der Halbmarathon dann einfach wichtiger und ich habe die Sache mit dem Wandern sein gelassen. Vielleicht gehe ich das noch mal an, aber sicher bin ich mir da noch nicht.

Insgesamt also doch irgendwie eine positive Bilanz!

Ich habe weiterhin viel Kopfarbeit geleistet (Danke Thorge!!!) und bin mir sicher, dass ich da schon ein großes Stück weiter gekommen bin. Es ist nicht mehr pauschal alles scheisse 😉 Und auch die NICHT erreichten Ziele (Zeitziel beim 2. Halbmarathon…) hatten wahrscheinlich trotzdem ihr Gutes, auch wenn ich im ersten Moment ganz schön rumgeheult habe.

Ich habe in den letzten Monaten tatsächlich viel über mich selbst gelernt. Früher konnte ich, um mal beim Thema abnehmen zu bleiben, dem Ganzen nur entweder Priorität 1 zuordnen oder eben gar keine. Ich habe so oft alles hingeschmissen und alle guten Vorsätze (von denen hatte ich schon immer viele!!) vergessen und verdrängt.

Ich kann nicht in 6 Monaten 60 kg abnehmen, super sportlich werden, dabei beruflich ultra erfolgreich und gleichzeitig „super mom“ sein? Na dann halt nicht. Es kam irgendwie nie in Frage, das Thema eventuell mal anders zu gewichten und einfach zu akzeptieren, dass eben alles in Phasen verläuft und dass es halt auch nicht immer super Phasen sein müssen und können. Dass man deshalb aber nicht wieder gleich in ein Loch oder schlechte Gewohnheiten, Selbstmitleid und Lethargie (ver)fallen muss.

Eine Woche kein Gewichtsverlust bedeutete früher noch „ach das wird eh niemals was, ich lasse es einfach sein und bleibe für immer dick, das ist halt so“. Ach was rede ich, das habe ich schon oft genug gedacht, wenn sich 2 Tage nichts auf der Waage tat. Ich bin um einiges entspannter geworden und das macht mich zur Zeit tatsächlich sehr zufrieden. Ohne dabei das Ziel aus den Augen zu verlieren. Einfach weiter machen und den aktuellen Stand hinnehmen oder sich vielleicht mal über Fortschritte in anderen Bereichen freuen. War früher undenkbar. Jetzt ist das einfach so!

Und an der Stelle einfach mal danke für das viele nette Feedback, das ich aufgrund meiner Berichte hier erfahre!! Die Tatsache, dass mir Leute schreiben, dass ich für sie Inspiration oder gar Motivation bin, ist schon ECHT irgendwie verrückt, fühlt sich aber auch ehrlicherweise ganz schön cool an! Unterm Strich scheinen die regelmäßigen Leser am Meisten zu schätzen, dass ich eben nicht immer nur von den super Sachen erzähle, sondern eben vollkommen ehrlich, dass es auch manchmal einfach kacke sein kann. Warum auch nicht. Sich zu verstellen ist ganz schön anstrengend…

Wenn sich nur ein paar trauen, einen ersten Schritt in welche Richtung auch immer zu unternehmen, ist das schon ganz schön gut und ich kann mich nur wiederholen, es muss nicht gleich der Halbmarathon sein! Einfach anfangen! Anfangen und dran bleiben! Es muss nicht immer Spaß machen! Es darf auch mal Quälerei dabei sein, wenn man weiß wofür, fühlt es sich auch gar nicht so sinnlos an! Es reicht eben leider nicht aus, sich in dem Bereich zu bewegen, der NUR Spaß macht, nicht anstrengend ist, keine Disziplin oder Verzicht erfordert. Ja die Leute können euch erzählen, ihr braucht nichts zu verändern und könnt dabei trotzdem 50 kg abnehmen und super sportlich werden. Wird aber in der Regel nicht klappen. Ja das ist alles manchmal ganz schön zäh und nervt. Aber unterm Strich lohnt sich das tatsächlich alles so sehr… In diesem Sinne… schon mal guten Rutsch ins neue Jahr 🙂

Riekes Weg

Rieke hat vor knapp 5 Jahren mit dem Training und ihrer Ernährungsumstellung bei uns begonnen. Es hat sie viel Mut gekostet, sich überhaupt erstmal bei uns zu melden. Warum es sich gelohnt hat, kannst Du in ihren regelmäßigen Berichten lesen. Vielleicht lässt Du Dich ja dadurch inspirieren, eine wichtige Veränderung in Deinem Leben einzuleiten. Unterstützen werden wir Dich stets mit voller Kraft und Leidenschaft! 🙂

Wenn nix mehr läuft, lauf!

Wenn nix mehr läuft, lauf! Haha, habe ich im letzten Beitrag noch geschrieben, um mich nicht weiter zu verkriechen, verfasse ich regelmäßige Updates? Joa wenn 4 Monate Pause regelmäßig sind…. Das hat jawohl mal nicht geklappt!! Stattdessen weiter Rückenschmerzen,...

Was wäre wenn?!

Was wäre eigentlich, wenn ich mir nicht vor 5 Jahren ein Außenband am Fuß gerissen hätte, als ich meinem Kind nachgelaufen bin? Was wäre, wenn ich nie deshalb nach einem sportlichen Angebot gesucht hätte? Was wäre, wenn ich nicht zu meinem ersten Zirkeltraining...

Neujahrsvorsätze?!

Hält doch eh keiner ein… Sorgen nur für Motivation in den ersten beiden Januar-Wochen… Ist nur was für Leute, die eh nichts verändern wollen! Die, die WIRKLICH was anders machen wollen, fangen sofort an, ohne Jahreswechsel…. Ich muss ja zugeben, ich war in den letzten...

Was für ein verrücktes Jahr!

Da sind wir uns wohl alle einig! Krasse Sache, wenn man versucht, das Jahr ein wenig Revue passieren zu lassen und dabei feststellt, dass "Normalität" schon gefühlt so weit weg ist! Aber es gab sie. Bei mir begann das Jahr tatsächlich hoch motiviert mit dem Training...

Die Leistungen der anderen

Vergleiche mit anderen Personen führen in ganz vielen Fällen zu Frust. So auch oft bei mir selbst, weil ich mich am liebsten immer an denen orientiere, die gefühlt ALLES besser, schneller bla bla bla können! Es hat ein bisschen gedauert, bis ich mich davon lösen...

DER eine Weg?

Nicht gerade selten werde ich gefragt, ob man denn uuuuunbedingt laufen muss oder dreimal die Woche Zirkeltraining machen sollte, um abzunehmen und fitter zu werden. Ähm ja klar! Geht alle zu Fit mit Thorge und trainiert jeden Tag, die freuen sich bestimmt!!! Aber mal...

Komfortzone

Komfortzone - was ist das überhaupt? Und warum zum Geier sagt jeder, man müsse diese regelmäßig verlassen, um Fortschritte zu erzielen? Und warum ist das so unbequem? Beim Sport, beruflich, privat, bei der Ernährung. Lieb gewonnene Gewohnheiten vermitteln Sicherheit!...

Wille schlägt Talent!?

Uff! Nach dem letzten Beitrag bekam ich nicht wenige private Nachrichten mit ähnlichem Inhalt. Einerseits total nett und fürsorglich "was ist los, warum geht es Dir nicht so gut?", aber auch tatsächlich in die Richtung "Boah das hätte ich ja nicht gedacht, dass DU mal...

Erfolg ist leider nicht nur ein Ziel

Das bekomme ich in den letzten Wochen immer wieder zu spüren! Ich würde total gerne berichten, dass ich nach meinem kurzfristigen Tief nach der #30TageChallenge wieder mit Vollgas durchgestartet bin, trainiert habe wie sau und 5 kg abgenommen habe. Stimmt aber nicht....

Jeder Schritt zählt – #30TageChallenge

"Ich kann/will nicht so viel Sport machen", "ich will nicht auf dieses oder jenes verzichten", "ich finde laufen blöd", "ich habe dafür keine Zeit", "Du bist so diszipliniert" - nur wenige Beispiele der Kommentare, die ich in der letzen Zeit echt mega häufig höre,...