Full 1
Full 1

Die Leistungen der anderen

Dez 6, 2020 | Riekes Weg

Vergleiche mit anderen Personen führen in ganz vielen Fällen zu Frust. So auch oft bei mir selbst, weil ich mich am liebsten immer an denen orientiere, die gefühlt ALLES besser, schneller bla bla bla können! Es hat ein bisschen gedauert, bis ich mich davon lösen konnte und mich zumindest oft (nicht immer) mehr auf mich selbst konzentriert habe, ohne mich davon frustrieren zu lassen, was ich alles NICHT kann. In den letzten Wochen konnte ich krankheitsbedingt unterm Strich nicht sonderlich viel und somit war auch der Vergleich mit meinen eigenen Leistungen eher weniger aufbauend 😉 Ein bisschen mimimi und „lohnt sich ja alles gar nicht, geht ja eh grad nicht zu 100 %“ määääh… ich hab zum Glück die passende Antort von den richtigen Leuten bekommen, so dass da schnell die Erkenntnis war, dass es sich trotzdem IMMER lohnt! Ja vielleicht läuft der Motor grade nur im Luschi-Modus, aber ich weiß ja glücklicherweise, dass sich das auch wieder ändert.

So hatte ich zum Beispiel vorletztes Wochenende ein Erlebnis, als ich eine junge Frau beim Laufen begleiten durfte, die bis dahin maximal 7 Kilometer gelaufen ist. Ein einziges Mal. Am Ende standen 13 auf der Uhr. Unfassbar geil! Nein das heißt nicht, dass man von jetzt auf gleich seine Kilometer einfach mal knapp verdoppeln sollte 😉 Das hat sich einfach so ergeben und ihr ging es gut dabei. Aber es hat mir wieder einmal gezeigt, wie faszinierend und inspirierend Sport sein kann! Ich konnte so so nachempfinden, wie es ihr dabei gegangen sein muss – also neben dem „Hilfe ich will nicht mehr“ und vielleicht ein paar körperlichen Wehwehchen, die automatisch kommen, wenn man so viel mehr macht, als sonst, rede ich von dem glücklichen Gefühl, was sich danach einfach zwangsläufig einstellt!! Ich weiß noch zu gut, wie ich mich gefühlt habe, als ich zum allerersten Mal über 10 Kilometer gelaufen bin und diese Schranke in meinem Kopf (dass ich nach 10 Kilometern einfach IMMER aufhören musste ;-)) endlich gelöst habe!

Dann habe ich letzte Woche quasi live miterlebt, wie jemand völlig Verrücktes 161 KM weit gelaufen ist. Also einen Teil davon habe ich live erlebt! Und es war so so krass, was das in meinem Kopf gemacht hat!!

Nicht, dass ich jemals auf die Idee kommen würde, sowas nachzumachen (haha!), aber es zeigt wieder, zu was Menschen in der Lage sind, wenn sie ein Ziel vor Augen haben (und dafür trainieren). Und da läuft es eben auch nicht immer 365 Tage im Jahr rund, und an diese beiden Erlebnisse habe ich insbesondere bei meinen letzten Läufen gedacht, wenn ich nach meiner aktuellen Wohlfühldistanz von 7-8 Kilometern eigentlich kein Bock mehr hatte. Manchmal hilft es dann eben doch, mal über das, was andere so machen, nachzudenken! Nicht als unmittelbaren Vergleich, „der und der rennt so und so viel Kilometer in der und der Zeit“ sondern wirklich eher als Inspiration und Motivation, sich selbst vielleicht mal wieder was „großes“ zu überlegen! Für mich hat sich in den letzten Jahren ja eher herausgestellt, dass ich sportlich gesehen ganz gut damit zurecht komme, wenn ich an Tag XY irgendwas „abliefern muss“. Das waren bisher offizielle Laufveranstaltungen, für die ich entsprechend trainiert habe. Das steht ja nunmal alles seit einem Dreivierteljahr still. Es nervt mich unfassbar, wie so viele andere auch! Aber hilft ja alles nix! Wer weiß, wann sowas wieder möglich ist! Also was macht man? Sich erstmal einen Verbündeten suchen! Gemeinsames Ziel festlegen! Wenigstens schon mal einen groben Termin vereinbaren! (für mich ganz wichtig, sonst wird das nix!) und dann? Trainieren!! Drauf freuen! Und vielleicht auf dem Weg andere motivieren, sich in ihrem Rahmen ebenfalls „was großes“ zu überlegen!!! MIR wird das in den nächsten Wochen definitiv helfen, mich trotz Kälte und Regen regelmäßig aufzuraffen, weiterzulaufen und eben nicht nur immer Wohlfühlstrecken zu wählen! Für die sollte zwar auch immer genug Raum bleiben, aber eben nicht immer!

Die Leistungen der anderen müssen also nicht immer nur für Frust und dusselige Vergleiche sorgen, sondern eben manchmal auch dafür, mal wieder ein bisschen den Arsch hochkriegen und zu MACHEN…

Riekes Weg

Rieke hat vor knapp 5 Jahren mit dem Training und ihrer Ernährungsumstellung bei uns begonnen. Es hat sie viel Mut gekostet, sich überhaupt erstmal bei uns zu melden. Warum es sich gelohnt hat, kannst Du in ihren regelmäßigen Berichten lesen. Vielleicht lässt Du Dich ja dadurch inspirieren, eine wichtige Veränderung in Deinem Leben einzuleiten. Unterstützen werden wir Dich stets mit voller Kraft und Leidenschaft! 🙂

Wenn nix mehr läuft, lauf!

Wenn nix mehr läuft, lauf! Haha, habe ich im letzten Beitrag noch geschrieben, um mich nicht weiter zu verkriechen, verfasse ich regelmäßige Updates? Joa wenn 4 Monate Pause regelmäßig sind…. Das hat jawohl mal nicht geklappt!! Stattdessen weiter Rückenschmerzen,...

Was wäre wenn?!

Was wäre eigentlich, wenn ich mir nicht vor 5 Jahren ein Außenband am Fuß gerissen hätte, als ich meinem Kind nachgelaufen bin? Was wäre, wenn ich nie deshalb nach einem sportlichen Angebot gesucht hätte? Was wäre, wenn ich nicht zu meinem ersten Zirkeltraining...

Neujahrsvorsätze?!

Hält doch eh keiner ein… Sorgen nur für Motivation in den ersten beiden Januar-Wochen… Ist nur was für Leute, die eh nichts verändern wollen! Die, die WIRKLICH was anders machen wollen, fangen sofort an, ohne Jahreswechsel…. Ich muss ja zugeben, ich war in den letzten...

Was für ein verrücktes Jahr!

Da sind wir uns wohl alle einig! Krasse Sache, wenn man versucht, das Jahr ein wenig Revue passieren zu lassen und dabei feststellt, dass "Normalität" schon gefühlt so weit weg ist! Aber es gab sie. Bei mir begann das Jahr tatsächlich hoch motiviert mit dem Training...

DER eine Weg?

Nicht gerade selten werde ich gefragt, ob man denn uuuuunbedingt laufen muss oder dreimal die Woche Zirkeltraining machen sollte, um abzunehmen und fitter zu werden. Ähm ja klar! Geht alle zu Fit mit Thorge und trainiert jeden Tag, die freuen sich bestimmt!!! Aber mal...

Komfortzone

Komfortzone - was ist das überhaupt? Und warum zum Geier sagt jeder, man müsse diese regelmäßig verlassen, um Fortschritte zu erzielen? Und warum ist das so unbequem? Beim Sport, beruflich, privat, bei der Ernährung. Lieb gewonnene Gewohnheiten vermitteln Sicherheit!...

Wille schlägt Talent!?

Uff! Nach dem letzten Beitrag bekam ich nicht wenige private Nachrichten mit ähnlichem Inhalt. Einerseits total nett und fürsorglich "was ist los, warum geht es Dir nicht so gut?", aber auch tatsächlich in die Richtung "Boah das hätte ich ja nicht gedacht, dass DU mal...

Erfolg ist leider nicht nur ein Ziel

Das bekomme ich in den letzten Wochen immer wieder zu spüren! Ich würde total gerne berichten, dass ich nach meinem kurzfristigen Tief nach der #30TageChallenge wieder mit Vollgas durchgestartet bin, trainiert habe wie sau und 5 kg abgenommen habe. Stimmt aber nicht....

Jeder Schritt zählt – #30TageChallenge

"Ich kann/will nicht so viel Sport machen", "ich will nicht auf dieses oder jenes verzichten", "ich finde laufen blöd", "ich habe dafür keine Zeit", "Du bist so diszipliniert" - nur wenige Beispiele der Kommentare, die ich in der letzen Zeit echt mega häufig höre,...

6-Stunden-Lauf

Waaaaas? 6 Stunden laufen?! Ungefähr so lautete meine Reaktion, als meine Freundin Tanja mich am 17.06. abends anrief und mich gefragt hat, ob ich bekloppt genug bin, mich mit ihr anzumelden. Ich müsse mich beeilen, es gäbe nur noch 20 Startplätze. Ich saß gerade...