Zur Navigation springen
  • Rieke´s Weg

Riekes Weg

  • Authentisch
  • Ehrlich
  • Motivierend

Erfolgsgeschichten

Riekes Weg

Stillstand?

Kein Gruppentraining mehr bei Fit mit Thorge. Keine Laufgruppen mehr, keine Besuche in Fitness-Studios. Keine Lauf-Veranstaltungen, demnach auch kein Halbmarathon in Venlo… und wer weiß wann überhaupt wieder solche Veranstaltungen stattfinden dürfen.

Völlig verrückt und surreal. So geht es gerade wohl ganz vielen Menschen. Was macht das mit uns und unserer Sportroutine?

Ich bin zuerst auch kurz in Panik verfallen, ob ich mich jetzt überhaupt noch zum Sport aufraffen kann, wo man das Meiste nur noch alleine oder höchstens zu zweit machen kann. Ohne festes Ziel (wie der Halbmarathon) trainieren fällt mir ja irgendwie etwas schwer. In der ersten Woche bin ich einfach nur ganz viel gelaufen, Hauptsache raus, solange man noch darf! Außerdem war das DIE Gelegenheit für eine tägliche kleine Auszeit – viele von euch werden wahrscheinlich gerade eine ähnliche Situation zuhause haben. Homeoffice, Homeschooling, zwei Kinder kurz vorm Lagerkoller und die ständigen Fragen, die man einfach nicht beantworten kann „wann ist es vorbei?“ – da ist es wirklich ganz schön, einfach mal kurz wegzukommen!

Im Ergebnis waren das für mich 46 Wochenkilometer und ganz schön schwere Beine ;-) Aber hey egal, Hauptsache bewegt!! Wo jetzt klar ist, dass wir zumindest nach Stand heute (23.03.) auch weiterhin noch raus dürfen, um Sport zu machen, werde ich meine Woche wieder etwas strukturierter angehen. Gestern Abend habe ich mich zum Sport per Skype verabredet. Etwas verrückt, aber es hat wirklich Spaß gemacht. Jeder hat so seine Übungen gemacht, man konnte dabei ein bisschen quatschen und war beim Quälen nicht alleine. Ich trainiere zwar auch so zwischendurch immer wieder alleine, aber wenn klar ist, dass das für die nächsten Wochen so bleiben wird, hilft es tatsächlich sehr, Verbündete zu haben. Zu wissen, man macht den Quatsch gerade nicht alleine, man kann sich trotzdem noch mal gegenseitig in den Hintern treten, noch 10 Burpees hinten dran zu hängen usw. Gemeinsam LÖSUNGEN suchen für diese seltsame Situation!

Mein Plan ist es, jetzt einfach ganz viel an meiner Grundlagenausdauer zu arbeiten, lange langsame Läufe, regelmäßiges Intervalltraining usw. Das kann definitiv nicht schaden und der nächste Halbmarathon wird kommen, ganz bestimmt. Eventuell laufe ich im April noch mal einen für mich alleine, mal sehen. Dran bleiben lautet die Devise! Und ansonsten einfach viel von dem, was man gut ohne viele Hilfsmittel machen kann, auch wenn ich ein paar davon zuhause rumliegen habe und zusätzlich ein paar Trainingspläne, die man einfach mal wieder etwas konsequenter verfolgen kann.

Und da wäre ja noch das andere große Thema, welches mich seit ein paar Jahren begleitet! Auch wenn es ja keiner gewesen sein will, halb Deutschland scheint ja gerade eine Klopapier und Nudel-Diät zu machen (und ich verstehe es immer noch nicht!) – Obst und Gemüse sind gerade scheinbar nicht so gefragt, zumindest ist da immer alles in großer Auswahl verfügbar ;-) Vielleicht also auch ein idealer Zeitpunkt, die eigene Ernährung noch mal ein Stück weit zu hinterfragen und zu optimieren, Verbesserungsbedarf gibt es ja ständig, und IRGENDEINEN Vorteil muss es ja haben, wenn Eisdielen, Cafés & Co gerade jetzt zum Frühlingsanfang geschlossen haben…

Bleibt gesund und versucht es zwischendurch mit Optimismus, auch wenn mir selbst das ja auch bekanntlich nicht immer so leicht fällt… ;-) Irgendwie werden wir diese seltsame Zeit wohl alle überstehen und die plötzliche zusätzliche Zeit, die viele zur Verfügung haben, einfach für etwas mehr Sport nutzen!!