Zur Navigation springen
  • Rieke´s Weg

Riekes Weg

  • Authentisch 
  • Ehrlich 
  • Motivierend

Erfolgsgeschichten

Riekes Weg

Mein Start in ein neues Leben!

Hilfe, noch so ein Abnehmblog, wo irgendjemand nach einem schockierenden Blick auf die Waage hochmotiviert alle 2 Wochen neu anfängt, irgendeine lustige Diät zu testen und Sport zu machen.....??? Keine Angst! Das wird es nicht... Seit dem letzten "ultimativen Neustart" sind nämlich bereits mehr als 2 Jahre vergangen und einige Kilos weg - bei keinem anderen Versuch, etwas an meiner Figur zu verändern (und da gab es einige) war ich so ernsthaft und kontinuierlich bei der Sache und ich habe tatsächlich vor, genau so weiterzumachen... :-)

Ich bin Rieke, 35 Jahre jung, Mutter von 2 Kindern, verheiratet, berufstätig und hatte früher natürlich niiiie Zeit für Sport! Ausreden hatte ich allerdings viele parat.. Die Kinder, der Job, der Schlafmangel, das massive Übergewicht und die Tatsache, dass ich ja nicht mal 2 Etagen rauf laufen konnte, ohne 2 mal Pause zu machen ;-) Wie sollte ich so denn bitte Sport machen? Also ließ ich es lieber ganz bleiben! 

Der Auslöser für die Entscheidung, an meiner bis dato nicht vorhandenen Fitness zu arbeiten war ein Bänderriss, den ich mir im November 2015 zuzog, als ich versucht habe, meinem 1,5 jährigen Sohn nachzulaufen! Ich meine, wie schnell kann so ein Kleinkind schon laufen? Die Wahrheit: Zu schnell für jemanden, für den SPORT und BEWEGUNG nur im Duden existieren! 

Ich lag also mit bandagiertem Fuß auf dem Sofa rum, mein letzter Fitnessstudio-Vertrag, bei dem das einzig Regelmäßige die Abbuchung von meinem Konto war, war auch gerade ausgelaufen als ich das Internet nach sportlichen Angeboten in meiner Nähe durchsuchte. 

Das "Fit mit Thorge Zirkeltraining" versprach individuelle Betreuung, kurze Bindungsdauer und sollte  angeblich für jeden Fitness-Stand geeignet sein - daran hatte ich allerdings enorme Zweifel und schrieb Thorge erstmal eine E-Mail, ob auch unsportliche Elefanten am Training teilnehmen könnten... seine Antwort war überzeugend und motivierend genug, dass ich kurz darauf meine Anmeldung abschickte - Anfang Januar 2016 sollte es dann losgehen!

Am Tag des 1. Trainings habe ich intensiv nach irgendwelchen Ausreden gesucht,  saß im Auto vor dem Studio, habe fast geheult und war mir auch 2 Minuten vorher nicht sicher, ob ich da jetzt wirklich reingehen und mich zum Affen machen sollte? Andererseits war mir auch klar, wenn ich das jetzt nicht mache, würde ich wohl auch keinen 2. Versuch starten.... also Augen zu und durch!! 

Und was soll ich sagen? Eine der besten Entscheidungen meines Lebens! Seit über 2 Jahren mache ich das Zirkeltraining zwei mal pro Woche mit echter Begeisterung und wachsenden Fähigkeiten :-) 

Und "zum Affen gemacht" habe ich mich übrigens auch nie, egal ob in "meinem" Kurs oder bei Nachholterminen in anderen Kursen, die Stimmung ist echt toll, ich hatte noch nie das Gefühl, fehl am Platz zu sein! Und was den unsportlichen Elefanten betrifft.... Also klar, ich bin Realist, meine ersten Versuche, Liegestütze o.ä. zu machen, waren sicher nicht der Bringer, es war mir ALLES unfassbar peinlich, aber dran zu bleiben hat sich so sehr gelohnt!! 

Auch nach so langer Zeit wird das Training nicht langweilig, weil einerseits das Programm immer variiert und andererseits mit wachsender Fitness auch immer "mehr" möglich ist. 

Apropos mehr - relativ schnell hatte ich Bock, irgendwas zusätzlich zum Zirkeltraining zu machen - denn verrückterweise hielt meine anfängliche Motivation tatsächlich an - und so kaufte ich mir im Frühling 2016 hoch motiviert mit immer noch deutlich über 100 kg ein Paar Laufschuhe und schaffte es, beim 1. Versuch ungefähr ganze 30 Sekunden am Stück zu laufen, um kurz danach gefühlt ohnmächtig zu werden ;-)

Aber auch hier lohnte sich das "dran bleiben", aktuell laufe ich pro Woche 15-30 km, die einzelnen Läufe sind zwischen 5 und 10 km lang, und erstaunlicherweise habe ich sogar Spaß daran! Das war vor 2 Jahren für mich völlig utopisch und unvorstellbar - dazu aber an anderer Stelle mehr, lauftechnisch stehen da dieses Jahr noch ein paar Dinge auf meiner To Do Liste ;-)

Aktuell besteht mein Sportprogramm aus einem guten Mix aus Zirkeltraining, Gruppen-Laufcoaching, gelegentlichem Personal Training und meinem eigenen Training. Klingt erstmal viel neben Job und Familie? Das hätte ich vor 2 Jahren auch noch gesagt - mein Zeitmanagement hat sich allerdings enorm verbessert und der Sport ist schon lange nicht mehr nur Mittel zum Zweck (= abnehmen), sondern macht tatsächlich (meistens) Spaß, schafft Ausgleich vom stressigen Alltag, bringt neue Freundschaften und am Wichtigsten: es verändert auf positive Art meine Sichtweise auf viele Dinge! Meine Prioritäten haben sich einfach verschoben! 

Und um ein bisschen was davon weiterzugeben, werde ich hier regelmäßig über mein Training, meine Ernährung und vieles mehr berichten - und vielleicht den einen oder anderen, der aktuell noch in einer ähnlichen Situation ist, wie ich vor 2 Jahren, dazu zu motivieren, ebenfalls einfach anzufangen, ohne lange zu überlegen! :)