Zur Navigation springen
  • Rieke´s Weg

Riekes Weg

  • Authentisch
  • Ehrlich
  • Motivierend

Erfolgsgeschichten

Riekes Weg

Bye Bye Halbmarathon

Gestern kamen meine Startunterlagen für den Halbmarathon in Köln am 07.10.2018 an. Ein bisschen Kribbeln machte sich ja schon breit. Ich habe in den letzten Tagen allerdings bereits eine Entscheidung getroffen, die mir zwar wirklich schwergefallen ist, aber zum jetzigen Zeitpunkt wohl das einzig Vernünftige ist: Ich werde nicht starten. Ich habe deshalb auch schon 2-4 Runden geheult… Wie schwachsinnig, denn man kann ja schließlich an jedem x-beliebigen Tag im Jahr in jeder x-beliebigen Stadt 21,0975 km durch die Gegend laufen! Ok ok für mich war das nicht x-beliebig, weil ich erst lange gebraucht habe, mich dazu durchzuringen, mich anzumelden. Lange habe ich selbst nicht dran geglaubt, dass ich das schaffen kann. Dann habe ich angefangen, dafür zu trainieren und war 5 Monate vor Tag X felsenfest überzeugt, das zu schaffen und sogar noch weiter laufen zu können. Dann kam mein Knie dazwischen und den Rest kennt ihr ja schon! Der Weg „zurück“ verläuft zwar kontinuierlich in die richtige Richtung, aber eben nicht schnell genug. Und wie schon mal gesagt, bei allem „ich will aber!!!“ hat die Gesundheit einfach Priorität Nummer 1. 

Ich bin jetzt seit einigen Wochen schmerzfrei und laufe wieder regelmäßig, aber es reicht einfach noch nicht für so eine Distanz. Vor ein paar Wochen dachte ich für meine Verhältnisse noch sehr optimistisch „ach, irgendwie geht das schon, läufste halt langsam“. Daraus wurde dann aber die Erkenntnis der Realität „scheisse, du bist aktuell SO langsam auf 10 km, dass es völlig unrealistisch ist, innerhalb des Zeitlimits 21 laufen zu können“… Das hat in dem Fall nichts mit meiner ursprünglichen Angst zu tun, ich könnte Letzte werden, darüber bin ich tatsächlich hinweg ;-) Eher die berechtigte Sorge, nicht innerhalb der vorgegebenen Zeit anzukommen. Also ist Köln nun endgültig abgesagt. Allerdings bleibt das Ziel das Gleiche! Nur der Zeitpunkt verschiebt sich etwas. Aktuell bin ich auf der Suche nach einem schönen Halbmarathon im Frühling 2019.

Nach ein bisschen Rumgeheule hat sich allerdings auch Erleichterung breit gemacht - hat sich doch die letzten 6 Monate wirklich sehr viel nur um „Tag X gedreht“… Ich bin viele viele Kilometer gelaufen, davon die meisten auch mit Spaß, aber sehr viele auch nur „weil es sein musste“ und mit dem Druck dahinter, ob es überhaupt reichen würde. Na klar, ein bisschen Druck und Zwang gehören wahrscheinlich einfach auch dazu, wenn man sich ambitionierte Ziele setzt, aber unterm Strich sollte doch der Spaß im Vordergrund stehen!

Apropos Spaß!!! Den hatten wir vorletztes Wochenende im Steinbruch Osterholz bei der Xletix Challenge. Mit ca. 90 Fit mit Thorge Mitgliedern und Trainern sind wir an den Start gegangen und ich glaube, alle hatten einen riesen Spaß, egal ob 6, 12 oder 18 Kilometer. Für mich war es das 3. Mal, aber der erste Start ohne Angst im Nacken ;-) Vor dem ersten Xletix Lauf im April 2017 (S-Distanz, 6 km) habe ich noch 2 Minuten vor dem Start gedacht, ich müsste mich übergeben und könnte nicht mitlaufen, beim 2. Mal dann im September 2017 hatte ich mich für die M-Distanz angemeldet und machte mir nicht nur wegen der Distanz von 12+ Kilometern sondern wegen der Höhenmeter riiiiesige Sorgen. Dieses Mal wusste ich ja, was auf mich zukommt, Berge kann ich immer noch nicht gut rauflaufen, aber ich hatte dafür mordsmäßig Spaß!! Ich kann das nur jedem empfehlen, der Bock auf ein cooles Event hat! Nächstes Jahr am 31.08.2019 sind wir wieder am Start!! Und dann noch etwas in eigener Sache: immer regelmäßiger erreichen mich Nachrichten von Leserinnen dieser Texte! Das Wissen, dass das hier tatsächlich Leute lesen, und sie dann auch noch motiviert, es selbst anzugehen, hilft auch MIR ungemein, am Ball zu bleiben und immer weiter zu machen! Danke dafür!!!